Wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei der Jazzbühne Lech im August 2019:

7. August 2019 Klaus Paier & Asia Valcic Quartett (https://youtu.be/QEJdC1Xqa68)
8. August 2019 David Six (https://youtu.be/Eh-5qJLjgso)
9. August 2019 Roman und Julian Wasserfuhr mit Jörg Brinkmann (https://youtu.be/4mDgUvgzMhE)
10. August 2019 Shahin Novrasli Trio (https://youtu.be/KvGuSUhteCg)
11. August 2019 Bobo Stenson Trio (https://youtu.be/0DfFbXvlCiw)
 

Wieder frisch im Hause eingetroffen: Die neuen KAWAI MP-11 "Shigeru Edition" Stage-Pianos:

  • 20171214_mp11

Details zu den High-End Stagepianos unter: KAWAI - MP11 SE

Erfragen Sie Ihr Angebot unter +43 1 587 86 24

G.I.STINGL Klaviere - KAWAI Europa Repräsentant

 

KAWAI und G.I.STINGL präsentieren die neueste Generation der bewährten KAWAI AnyTime Silent-/Hybrid Klaviere.

Kawai K500 ATX3 hybrid piano

KAWAI verbindet die Vorzüge der Klaviermechanik mit den Möglichkeiten der Digitaltechnik. Sie spielen auf einem hochwertigen, akustischen Instrument und können dennoch immer, wenn Sie es wünschen, völlig lautlos üben.

Mit einer speziellen eingebauten Modifikation können Sie das Instrument stumm schalten - Sie hören Ihr Klavierspiel nur noch über Kopfhörer – Ihre Umgebung hört gar nichts mehr! Dadurch darf rund um die Uhr geübt werden, ohne Rücksicht auf die Umgebung nehmen zu müssen. Nur Sie (oder mit einem zusätzlichen Kopfhörer eine zweite Person) hören den Klang. Und dies bei UNVERÄNDERTEM Spielgefühl - ganz wichtig für die pianistische Ausbildung!

  • Aures-PanelTouch_Web500
  • K-X00_ATX3-Jacks_web500
  • SH9_web500

Ideal für Pianisten, die...

  • ...früh morgens oder spät abends üben müssen
  • ...den perfekten Anschlag eines akustischen Instrumentes mit Kopfhörern nutzen wollen
  • ...üben möchten ohne gehört zu werden
  • ...das Instrument zum Notenschreiben und Aufnehmen nutzen möchten.

Alle Details zu den neuesten Instrumenten finden Sie unter: KAWAI AnyTime X3

 

AnyTime X-3 System:

  • Keine Veränderung im Spielgefühl!
  • optisches Sensorsystem - wartungsfrei
  • Polyphonie: 256 Stimmen
  • 2 Kopfhöreranschlüsse
  • Midi Ports & USB-Midi
  • Bedienmodul optisch dezent integriert NEU
  • Bluetooth-Midi NEU
  • USB-Interface (Audioaufnahme als MP3 - oder WAV-Datei)
  • Metronom, Transposition, Sequenzer, u.v.m
  • inkl. neuer von KAWAI entwickelter Kopfhörer: SH-9

Gerne zeigen wir Ihnen alle weiteren technischen Details, Vorzüge und erklären die Bedienung und die vielfältigen Optionen persönlich in unserem Salon!

Fragen Sie uns nach den Modellen von KAWAI, die „ATX-3“ Version gibt es als Flügel und als Piano!

Brandaktuell: Der Ausnahmepianist Mikhail Pletnev gastiert in Wien, auf einem der begehrten SHIGERU KAWAI EX Konzertflügel!

Kammerorchester Basel / Pletnev / Bard

  • PLETNEV_KAWAI_SINKOVICZ_PRESSE_2019_02_04_web1200

Termin: Montag, 11. Februar 2019, 19:30 Uhr

Spielort:Konzerthaus Wien, Großer Saal (Lothringerstraße 20, 1030 Wien)

Interpreten:
Kammerorchester Basel
Mikhail Pletnev, Klavier
Daniel Bard, Violine, Leitung

Programm:

Wolfgang Amadeus Mozart
Symphonie D-Dur K 385 »Haffner-Symphonie« (1782)

Johann Sebastian Bach
Klavierkonzert f-moll BWV 1056 (1735-1740 ca.)

***

Wolfgang Amadeus Mozart
Konzert für Klavier und Orchester c-moll K 491 (1786)

Igor Strawinski
Suite (Pulcinella) (1922/1949)


Konzertflügel: SHIGERU KAWAI EX

Weiter Informationen und Reservierung unter: Konzerthaus Wien

 

Mikhail Pletnev im Wiener Konzerthaus:

Faszinierend altmodisch aus der Zeit gefallen Ein eigenartiges Konzert: bizarr und bereichernd. Da spielt ein Kammerorchester, das sich (unter anderem) auf Alte Musik spezialisiert hat, ein barockes Konzert für Cembalo und Streicher (das in f-Moll BWV 1056von J. S. Bach), aber der Solist sitzt an einem modernen Konzertflügel. Orchestrale Vibratodiät trifft auf pianistische Pedalvöllerei: Das ist ein bisschen wie Knäckebrot zu Crème brûlée.
Noch eigenartiger: Es schmeckt trotzdem. Weil Mikhail Pletnev, der Solist, einfach unglaublich gut Klavier spielen kann. Milde und abgeklärt zumeist; kurze, abrupte Überzeichnungen der Bassstimme dürfen aber sein. Beim wundervollen Adagio unterstreicht der Russe am Montagabend im Konzerthaus manchmal unwichtige Überleitungsfiguren, um das Thema wieder zurückzunehmen. Pletnevs Flügel, ein Shigeru Kawai, klingt warm und weich.

Seufzer der Oboen
Mit Mozarts Haffner-Symphonie hat das Kammerorchester Basel das Konzert kernig-pointiert eröffnet, Daniel Brand leitet das Geschehen vom Konzertmeisterpult. Die Streicher bereiten im langsamen Satz den Seufzern von Oboe und Fagott ein feines Lager. Minimale Präzisionsmängel im Menuetto, die Stürme im Presto haben ein schweizerisch-ordentliches Gesicht. Originell der Gedanke, Igor Strawinskis Pulcinella-Suite im Retro-Modus zu interpretieren – ließ sich der russische Komponist für das Werk doch von vorklassischen Triosonaten inspirieren. Und doch vermisst man, wie letztlich auch beim Mozart, den zuspitzenden, fordernden Zugriff eines Dirigenten.

Alles so harmonisch hier! Faszinierend altmodisch aus der Zeit gefallen dann Pletnevs Interpretation von Mozarts c-Moll Konzert K 491. Der 61-Jährige zelebriert Zurücknahme und Feinsinn, spielt quasi mit Glacéhandschuhen – gefährlich nah am seichten Plätscherbad. Doch schwebt über aller feinmechanischen Präzision des Russen oft eine leise Weisheit. Begeisterung im Großen Saal.

(Stefan Ender, 13.2.2019) - derstandard.at/2000097932077/Mikhail-Pletnev-im-Wiener-Konzerthaus

 

Für die Tiroler Festspiele Erl bildete das Abschlusskonzert am 6. Jänner 2019 im ausverkauften Haus den Ausklang außerordentlich erfolgreicher Winterfestspiele. Den Publikumsreaktionen zu Folge ist es dem Intendanten Andreas Leisner gelungen, die Vision der Festspiele aufzugreifen und diese gleichzeitig in eine neue Zeit zu tragen.

Wir weisen bereits heute speziell hin auf
Die Klaviertage vom 12. bis zum 14. April 2019

In Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Kufsteinerland, bieten die TFE großartige Werke von Klassik bis Moderne, erstmals mit einem zusätzlichen Late-Night-Programm, auf das man gespannt sein darf. Detailprogramm in unserer nächsten Aussendung.
Die Matthäuspassion und Wagners „Parsifal“ folgen am Karfreitag und Karsamstag.
Es wird ein spannendes Jahr werden - die Tiroler Festspiele Erl freuen sich darauf!

Spielort: Festspielhhaus Erl (Mühlgraben 56a, 6343 Erl)

https://www.tiroler-festspiele.at

Dies so gut etablierte Concertreihe, kuratiert vom Pianisten Petar Klasan, geht nun in den 4. Abend.
https://www.facebook.com/conbriokonzertreihe


 

Termin: Mittwoch, 02.02.2019, 19:00
Spielort: Altes Rathaus Wien, Bank Austria Salon, Wipplingerstraße 8, 1. Stock, 1010 Wien

Interpreten:
Es musizieren Streicher der Wiener Symphoniker, Stimmführer des Zagreb Philharmonischen Orchesters und der Pianist Petar Klasan:

Nikolay ORININSKIY
Sho AKAMATSU
Cristian RUSCIOR
Thomas AUNER
Petar KLASAN

Programm:
Brahms Klavierquintett f-Moll, op. 34
Schumann Klavierquintett Es-Dur, op. 44

Eintritt: 25€
Für Studenten frei (um freie Spende wird gebeten!!)
Reservierung erforderlich

Konzertflügel: FAZIOLI F212, Geliefert und betreut durch G.I.STINGL Klaviere

https://www.facebook.com/pg/klasanpetar/events/

 

 

Newsletter

Kontakt

Wiedner Hauptstraße 18, 1. Stock, 1040 Wien
Telefon: +43 1 587 86 24, Telefax: +43 1 587 86 24 15

Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 09:30 - 17:30, Samstag: 09:30 - 12:00

Kontakt E-Mail